Zeitrelais



Artikel  1 - 16 von 16

Welche Funktionsarten von Zeitrelais gibt es?

Die jeweilige Art eines Zeitrelais umfasst spezifische Funktionen und wurde für unterschiedliche Anwendungsbereiche entwickelt. Wir haben die wichtigsten Arten von Zeitrelais im folgenden Überblick aufgelistet.
  • Sobald Spannung an ein Relais mit Einschaltverzögerung angelegt wird, beginnt die Zeitverzögerung und der Prozess wird nach dem Ablauf der Zeitverzögerung eingeleitet. Relais mit Einschaltverzögerung werden beispielsweise beim Einbruchalarm genutzt. Hier sorgt ein Einschaltverzögerungsrelais dafür, dass autorisierte Personen ausreichend Zeit haben, das Sicherheitssystem zu deaktivieren, bevor der Alarm aktiviert wird.
  • Die Zeitmessung des Relais mit Ausschaltverzögerung startet, nachdem Spannung angelegt wurde und schaltet den Prozess nach Ablauf der Zeitdauer ab. In Treppenhäusern kommen Zeitrelais mit Ausschaltverzögerung zum Einsatz. Nachdem jemand die Treppe herauf- oder heruntergestiegen ist und den Schalter betätigt hat, bleibt das Licht noch für einige Sekunden eingeschaltet, bevor es ausgeht. Dies gewährt ausreichend Zeit, um die Treppe sicher zu verlassen.
  • Single-Shot-Timer oder One-Shot-Timer Relais reagieren nur einmal auf den Trigger und leiten die Aktion nach Ablauf der Zeitdauer ein. One-Shot-Timer Relais werden in der Industrieautomation bei Fertigungslinien eingesetzt. Dabei stellen sie sicher, dass nach jedem ausgelösten Prüfvorgang nur eine einzelne Montageoperation stattfindet. Die Montage wird also einmalig nach Erhalt des Startsignals aktiviert und stoppt dann, bis ein erneutes Startsignal gesendet wird.
  • Blinker-Zeitrelais sind auf das periodische Ein- und Ausschalten oder Blinken, wie zum Beispiel bei Lichtern oder Anzeigelampen, spezialisiert. In einem Fahrzeugblinker aktivieren und deaktivieren sie die Fahrtrichtungsanzeige im gewünschten Intervall. In Notbeleuchtungssystemen lassen Blinker-Zeitrelais das Licht in regelmäßigen Abständen blinken und zeigen so an, dass das System ordnungsgemäß funktioniert.
  • Intervall-On Zeitrelais oder Relais mit Wiederholzyklus beschreiben Relais, die in regelmäßigen Abständen ein- und ausschalten beziehungsweise einen wiederholten Zyklus ausführen. Bei einer Heizungsanlage kann ein Intervall-On Zeitrelais eine effiziente Wärmeverteilung und Temperaturregelung ermöglichen. Indem es den Heizkessel in regelmäßigen Intervallen aktiviert und deaktiviert, wird die gewünschte Raumtemperatur aufrechterhalten und gleichzeitig der Energieverbrauch optimiert. Im Gegensatz zum Blinker-Zeitrelais führt ein Relais mit Wiederholzyklus kontinuierlich Schaltzyklen aus und wird in einer breiteren Palette von Anwendungen eingesetzt.
  • Multifunktionszeitrelais bieten verschiedene Timing-Funktionen in einem einzigen Gerät. Sie können beispielsweise Verzögerung, Impuls, Zykluswiederholung und mehr umfassen. Ihr Vorteil liegt in der Vielseitigkeit und der Möglichkeit, verschiedene Zeitfunktionen in einer Anwendung zu kombinieren.

Was gilt es beim Kauf eines Zeitrelais zu beachten?

Bevor Sie ein Zeitrelais erwerben, gilt es Anforderungen wie den Zeitbereich, die Art des Relais, die Spannungsversorgung sowie Montagemöglichkeiten und Größe zu berücksichtigen.

Auswahl eines passenden Zeitrelais in 4 Schritten:

  • 1. Bestimmen Sie zuerst den benötigten Zeitbereich und die Verzögerungszeit für Ihre Anwendung. Je nachdem, ob Sie Millisekunden oder Stunden benötigen, kann dies die Wahl Ihres Zeitrelais entscheidend beeinflussen.
  • 2. Als Nächstes sollten Sie die passende Art des Zeitrelais für Ihre Anwendung auswählen. Dies hängt von der gewünschten Genauigkeit, den Schaltzyklen und den Umgebungsbedingungen ab. Einige Zeitrelais bieten verschiedene Betriebsmodi wie Verzögerung, Impuls oder Zykluswiederholung.
  • 3. Überprüfen Sie die Spannungsanforderungen des Zeitrelais und stellen Sie sicher, dass sie mit Ihrer vorhandenen Stromversorgung kompatibel sind. Bei uns erhalten Sie Zeitrelais und Multifunktionsrelais in den Spannungen 12V, 24V, 230V, mit 1, 2, oder 3 Kontakten.
  • 4. Berücksichtigen Sie den verfügbaren Platz und die Montagemöglichkeiten in Ihrer Anwendung. So können Sie sicher sein, dass das Zeitrelais physisch den Anforderungen entspricht.
Wir beraten Sie gern und stehen Ihnen für weitere Informationen unter der +49 (0) 8167 31408-0 zur Verfügung.

Relais im Allgemeinen sind elektrische Schaltgeräte, die dazu dienen, einen Stromkreis zu öffnen oder zu schließen. Dabei reagieren sie auf ein Steuersignal und führen anschließend eine Aktion aus. Zeitrelais sind darauf spezialisiert, nach einem festgelegten Zeitintervall auszulösen. Sie ermöglichen eine genaue Steuerung von Prozessen ohne menschliches Eingreifen und tragen zur Effizienzsteigerung bei. Die Zeitintervalle können Benutzer individuell festlegen.

Zeitrelais verfügen über einstellbare Zeitverzögerungen und basieren auf verschiedenen Technologien. Dabei wird beispielsweise in elektromechanische, elektronische und Solid-State Zeitrelais unterschieden. Elektromechanische Zeitrelais nutzen mechanische Komponenten wie Federn und Hebel, um die Verzögerungsfunktion auszuführen. Sie sind robust und zuverlässig und eignen sich besonders für Anwendungen in rauen Umgebungen. Elektronische Zeitrelais verwenden eine Mikrocontroller-Technologie, um präzise Zeitverzögerungen zu ermöglichen. Sie sind flexibel, bieten eine breite Palette von Einstellungsoptionen und eignen sich ideal für Anwendungen, die höchste Genauigkeit erfordern. Solid-State-Zeitrelais verwenden Halbleiterbauelemente statt mechanischer Teile. Sie sind wartungsfrei, schnell und bieten eine präzise Zeitsteuerung. Ihr Vorteil liegt in der Zuverlässigkeit und der Fähigkeit, häufige Schaltzyklen zu bewältigen.

In vielen unterschiedlichen Einsatzgebieten, wie der Industrie, der Gebäudeautomatisierung oder der Verkehrssteuerung finden Zeitrelais Anwendung. Im industriellen Bereich werden sie eingesetzt, um Maschinen nach einer festgelegten Zeitspanne automatisch auszuschalten oder Produktionsprozesse zu steuern. Zeitverzögerungsrelais können die Beleuchtung von Gebäuden steuern sowie die Betriebszeiten von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen regeln. Bei Haushaltsgeräten, wie Waschmaschinen oder Geschirrspülern, sorgen sie dafür, dass die Programme pünktlich starten und stoppen.

Die unterschiedlichen Arten von Zeitrelais umfassen: einschaltverzögerte Relais, ausschaltverzögerte Relais, One-Shot-Timer-Relais, Zeitrelais mit Wiederholungszyklus und Blinker-Zeitrelais. Jede Art hat spezifische Anwendungsbereiche und Funktionen.

Ein Relais ist eine elektrische Schaltvorrichtung, die elektrische Kontakte öffnet oder schließt, wenn ein Steuersignal anliegt. Ein Zeitrelais ist eine spezielle Art von Relais, das auf zeitliche Verzögerungen spezialisiert ist.

Das am häufigsten verwendete Zeitrelais ist das einschaltverzögerte Zeitrelais. Es ermöglicht beispielsweise eine Einschaltverzögerung, um sicherzustellen, dass ein Prozess abgeschlossen ist, bevor ein anderer Prozess gestartet wird.

Ein Zeitrelais kann aus elektromechanischen oder elektronischen Komponenten bestehen. Bei elektromechanischen Zeitrelais gibt es oft Timer, Relais und Kontakte. Elektronische Zeitrelais hingegen verwenden Halbleiterkomponenten wie Transistoren und integrierte Schaltkreise, um die Zeitverzögerungen zu steuern. Der genaue Aufbau kann je nach Modell variieren.

Triggersignale können aus Spannungseingängen, Tastendrücken, Sensorsignalen (wie Bewegungssensoren oder Lichtsensoren), Zeitsteuerungen, digitalen Signalen oder Temperatur- oder Druckgrenzwerten bestehen.

Die Einstellung eines Zeitrelais hängt von der spezifischen Art und dem Modell ab. In der Regel erfolgt die Einstellung durch Drehen von Zeitschaltern, Einstellen von Potentiometern oder Programmieren elektronischer Zeitrelais über Bedientasten oder Software.